Single Automotive Dealer Extraction (SADE)

SADE ist ein Data Warehouse für sämtliche Sales und Aftersales Rechnungen der europäischen Opel und Vauxhall Händler. Durch SADE benötigen die europäischen Händler nur mehr eine einzige Schnittstelle für ihr Dealer Management System (DMS): Über einen automatischen Extraktionsprozess werden beim Tagesabschluss die sämtlichen Rechnungen für Neu- und Gebrauchtwagen, Service und Teile des Händlers in einem XML-Format exportiert und über eine sichere Verbindung (Axway ebXML Gateway) an das SADE Warehouse übertragen. Dort werden die Rechnungen des Händlers eingelesen und gespeichert.

Über die SADE Dashboard Webanwendung kann der Händler nun individuell entscheiden, was mit seinen Daten passieren soll: Es stehen sogenannte „Downstream Systeme“ (DSS) zur Verfügung, an denen der Händler teilnehmen kann. Die Downstream Systeme werden vorwiegend von Agenturen, aber auch vom Hersteller selbst betrieben. Erklärt der Händler über das SADE Dashboard seine Teilnahme an einem DSS, so erhält das DSS regelmäßig (täglich oder monatlich) Daten des Händlers mit fest definiertem Umfang und in einem fest definierten Format. Downstream Systeme sind zum Beispiel Bonusprogramme für Teileverkäufe oder Serviceleistungen und Programme zur Kundenbindung.

FCS entwickelt das SADE System im Auftrag des Herstellers und betreibt die SADE Serverfarm als SADE Dienstleister im Rechenzentrum. Die Serverfarm besteht aus einem Cluster aus Applikations- und Datenbankserver sowie aus Speichersystemen (Storages). Jeden Tag werden bis zu 1 GB an Daten von SADE importiert und verarbeitet.

FCS unterhält mit jedem einzelnen Händler in Europa eine Servicevereinbarung und eine Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung (ADV) nach BDSG. Die Einwilligungen der Kunden zur Weiterleitung der Daten an Dritte sowie für deren Kontaktierung über verschiedene Kanäle liegen jeweils in elektronischer Form vor. Das SADE System stellt sicher, dass private Daten nur genau nach Vorgaben der Kunden weiterverarbeitet bzw. weitergereicht werden.

Der Händler berechtigt den SADE Dienstleister aber auch, Daten an bestimmte Drittsysteme des Herstellers weiterzuleiten, soweit es sich nicht um nicht autorisierte private Kundendaten handelt. Die Daten werden z.B. beim Hersteller genutzt, um eine lückenlose Fahrzeughistorie aufzubauen, Qualitäts- und Marktanalysen durchzuführen und die Abwicklung des Mobilservice zu unterstützen. Eine Vielzahl von Reportinganbindungen erlauben die Analyse des Verkaufs- und Servicegeschäfts der Händler.

So sind bestimmte Daten aus SADE, wie z.B. die lückenlose Fahrzeughistorie, auch eine wichtige Datenquelle für den elektronischen Service Assistenten (ESA), der die Serviceberater im Autohaus bei Verkauf und Marketing unterstützt.

KOSY Plus Gebrauchtwagen Data Warehouse

FCS hat in Zusammenarbeit mit dem Ford Händlerverband und Ford, das System KOSY PLUS entwickelt. KOSY Plus ist ein Gebrauchtwagen Data Warehouse, das GW-Daten sammelt und umfangreiche Informationen zu den Gebrauchtwagenbeständen der Händler liefert.

In einem automatisierten Verfahren werden Meldungen zu GW-Ankäufen und GW-Verkäufen mit Preisen sowie zu weiteren Veränderungen im GW-Park der Ford-Partner aus den GW-Managementsystemen in den Ford-Betrieben täglich an die zentrale KOSY Plus Datenbank geliefert. KOSY Plus importiert und bereinigt die eingehenden GW-Daten und speichert diese in der KOSY Datenbank. In einem weiteren Prozess werden aus KOSY heraus die ford.de Börse sowie viele weitere Börsen beliefert, u.a. mobile.de, Autoscout24. Auch die A1-Garantien werden automatisiert gemeldet. Bilder werden mitgeliefert, gespeichert und weitergeleitet.

Aus dem zentralen und immer aktuellen Bestand an Gebrauchtwagen in KOSY Plus mit tatsächlich erzielten Preisen ergeben sich viele Vorteile für den einzelnen Ford-Partner. Im Bereich Controlling/Ampeln liefert KOSY Plus Kennzahlen des GW-Bestandes „auf einen Blick“, wie z.B. Standtage, Bestandswert, etc. Das GW-Geschäft des Partners lässt sich in einer übersichtlichen Ampelstruktur bewerten. Die tagesaktuellen Information des Partners können gegen Bund, Region, Gebiet und ggf. Gruppe verglichen werden. Eventuelle Schwächen im GW-Geschäft lassen sich frühzeitig erkennen. Dazu bietet KOSY Plus eine leistungsfähige Weboberfläche für die angeschlossenen Ford-Partner.

Im Bereich Reports liefert KOSY Plus tagesaktuelle Standard-Listen. Eigene Reports lassen sich nach individuellen Anforderungen ergänzen.

Zusätzliche Funktionen von KOSY Plus sind eine B2B-Börse mit einem GW-Bestand von mehr als 30.000 Fahrzeugen, Erstellung einer Händlergruppe mit „Partnerbetrieben“ in der B2B-Börse, Angebotserstellung an einen Kunden direkt vom Arbeitsplatz des GW-Verkäufers, Erstellung einer Merkliste von Fahrzeugen.

FCS betreibt die KOSY Plus Serverfarm im Rechenzentrum.